Markenauswahl

Wählen Sie eine Geschäftseinheit:

A brand of Bouygues Energies & Services
Kummler+Matter EVT
A brand of Bouygues Energies & Services
Helion

Leitungsverschiebung

Im Bahnhof Bassecourt wurden umfangreiche Arbeiten durchgeführt, um die Schaffung eines zweiten Gleises zur Kadenzerhöhung zwischen Delsberg und Pruntrut zu ermöglichen. Bei dem Bau dieses zweiten Gleises wurde die 66-kV-Hochspannungsleitung zwischen den Masten 79 und 84 nach Norden verlegt. Die Planung begann 2015 und die Leitung wurde Ende 2017 mit ihrer Inbetriebnahme abgeschlossen. Um die Hochspannungsanlage auf natürliche Weise in die Landschaft zu integrieren und den hohen raumplanerischen Anforderungen gerecht zu werden, war eine langfristige Lösung gefragt.

 

Zur Erhöhung der Frequenz der Verbindungen zwischen Delsberg und Pruntrut auf einen Halbstundentakt war die Schaffung eines Kreuzungsgleises im Bahnhof von Bassecourt erforderlich. Im Rahmen der Arbeiten entstand ausserdem eine Unterführung für Fussgänger und Radfahrer. Dafür entfällt nun der Übergang am Temple.

 

Um den Bau dieser neuen Infrastrukturen zu ermöglichen, musste die 66-kV-Hochspannungsleitung zwischen den Masten 79 und 84 nach Norden versetzt werden, um Platz für das neue Kreuzungsgleis und den entsprechenden Bahnsteig zu schaffen. Dazu wurden vier Masten (80 bis 83) demontiert und durch fünf neue Masten (80 bis 83 + 83A) ersetzt.

 

Bei der Bestimmung der Standorte für die neuen Masten wurden folgende Punkte berücksichtigt:

  • Bestehende Hindernisse wie das SBB-Bahnhofsgebäude, die Tellis-Tankstelle und das Gebäude des dazugehörigen «Couche-Tard»-SB-Supermarkt sowie die Kurve der Rue de l’Abbé-Monnin.
  • Zukünftige Hindernisse wie die Fussgängerunterführung.

 

Nach einer Berechnung der elektromagnetischen Felder auf Höhe des Bahnhofsgebäudes wurde ein «Phasensplitting» beschlossen, um die Strahlung zu begrenzen und den von der NISV vorgegebenen Schwellenwert von 1 µT für Orte mit empfindlicher Nutzung (OMEN), unter die die Wohnung im ersten Stock des Bahnhofsgebäudes fällt, einhalten zu können. Der Mast in der Nähe der Tankstelle wurde als Mast mit einseitigem Ausleger konzipiert, um die Vorgaben der LeV einzuhalten und die Position eines Kraftstofftanks in der Nähe der Hochspannungsleitung zu markieren.

 

Der Mast am Rand der Kurve der Rue de l’Abbé-Monnin wurde weit genug nach hinten versetzt, um eine Schutzplanke für den Autoverkehr installieren zu können.

Fakten & Zahlen

Geschäftseinheit EnerTrans
Kunde SBB CFF FFS
Ort Delémont – Bassecourt – Courtemaîche
Auftragsvolumen CHF 800 000
Jahr 2015–2017

Unsere Leistungen

  • Topografische Vermessung per Drohne
  • 3D-Abbildung, PLS-CADD-Modellierung
  • Berechnung der elektromagnetischen Felder (NISV)
  • Prüfung und Festlegung der Standorte und Formen der neuen Masten
  • Ausarbeitung der Planfeststellungsunterlagen
  • Pflichtenheft, Ausschreibungen und Bewertungen
  • Technische Abnahme im Werk und vor Ort
  • Montage und Inbetriebnahme
  • Oberbauleitung
Kennzahlen
 
Auftrag: Untersuchung, Planung und Ausführung
Spannung: 66 kV, zweiphasig
Art der Anlage: Freileitung
Transformatoren 2 Spartransformatoren 380 / 220 kV, 150 MVA
Anzahl der Masten Montage von fünf neuen Masten und Abbau der bestehenden vier.
Abgeschlossene Bauphasen 2015: Bauprojekt 2015–2016: Planfeststellungsverfahren 2017: Ausschreibungsunterlagen und Ausführung