News

Die Alpiq InTec Gruppe gehört jetzt zu Bouygues Construction

Teilen auf

BOUYGUES CONSTRUCTION UND COLAS SCHLIESSEN DIE ÜBERNAHME VON ALPIQ ENGINEERING SERVICES, EINEM FÜHRENDEN SCHWEIZER UNTERNEHMEN IN DEN BEREICHEN ENERGIE, INDUSTRIEDIENSTLEISTUNGEN UND BAHNINFRASTRUKTUREN, AB.

Nach der Genehmigung durch die europäischen und Schweizer Wettbewerbsbehörden haben Bouygues Construction und Colas Rail, die Gleisbau-Tochtergesellschaft von Colas, das Closing der Übernahme sämtlicher Anteile der Alpiq InTec AG (Zürich) und Kraftanlagen München GmbH (München) am 31. Juli 2018 realisiert. Die beiden Unternehmen übten ihre Aktivitäten unter dem gemeinsamen Dach der Alpiq Engineering Services aus. Bouygues Construction und Colas Rail hatten am 26. März 2018 von der Alpiq Gruppe den Zuschlag für die Übernahme dieser Aktivitäten erhalten.

Alpiq InTec und Kraftanlagen München sind auf Multitechnik-Dienstleistungen für Gebäude und auf Energie-, Industrie- und Transportinfrastrukturen spezialisiert. Diese Geschäftsfelder zusammen zählen knapp 7650 Mitarbeiter und erwirtschafteten 2017 einen Umsatz von rund 1,7 Milliarden Schweizer Franken, überwiegend in der Schweiz (57 %), in Deutschland (24 %) und in Italien (12 %).

Diese Übernahme positioniert Bouygues Construction als einen der führenden Anbieter für Energie und Dienstleistungen in Europa und entspricht der Strategie des Unternehmens, sich auf diesem aussichtsreichen Markt weiterzuentwickeln.

Mit dieser Übernahme verstärkt Bouygues Construction seine Präsenz am Wirtschaftsstandort Schweiz mit zu den Geschäftsfeldern seiner Tochtergesellschaften Bouygues Energies & Services Schweiz, Losinger Marazzi, VSL und PraderLosinger stark komplementären Aktivitäten. Das anerkannte Know-how von Alpiq Engineering Services wird es Bouygues Construction ferner ermöglichen, sein Angebotsportfolio speziell bei der Umsetzung komplexer Projekte im Industriesektor und im Bereich der Energieerzeugung zu erweitern. Schliesslich bietet Alpiq Engineering Services Bouygues Construction die Möglichkeit, neu auf europäischen Hauptmärkten, namentlich in Deutschland und Italien, Fuss zu fassen.

Darüber hinaus kann Colas durch die Übernahme der Gleisbauaktivitäten von Alpiq Engineering Services seine Fachkompetenz im Bereich der Fahrleitungen, einer Aktivität mit hohem Mehrwert, erweitern und neue Wachstumsmärkte erschliessen. Colas Rail, führender Anbieter im Gleisbau, ergänzt so sein Lösungsportfolio und Know-how, steigt in den Schweizer und italienischen Markt ein und baut seine Präsenz in Mitteleuropa und im Vereinigten Königreich aus.

Die Übernahme wurde auf Basis des Unternehmenswertes von 850 Millionen Schweizer Franken (700 Millionen Schweizer Franken für Bouygues Construction und 150 Millionen Schweizer Franken für Colas Rail) realisiert. Der Kaufpreis sämtlicher Anteile wurde anlässlich des Closings bar gezahlt.

News

Hier erhalten Sie eine Übersicht über unsere Neuigkeiten. Stets aktuell und relevant, damit Sie bestens über unsere Innovationen, unsere Anlässe und unseren Fortschritt im Sinne einer besseren Kundenerfahrung informiert sind.

0 1 2 3 4